Fachgesellschaft für Tropen- und Reisemedizin FMH 

Statuten (deutsch)

Statuten auf französisch! Bitte klicken, um die Statuten auf französisch anzuzeigen.
Art. 1
Unter dem Namen Schweizerische Fachgesellschaft für Tropen-und Reisemedizin FMH (nachstehend Fachgesellschaft genannt) bilden die der Schweizerischen Gesellschaft für Tropen- und Reisemedizin und Parasitologie angehörenden Fachärzte FMH für Tropen- und Reisemedizin einen Verein gemäss Art. 60 ff ZGB, mit Sitz am Wohnort des Präsidenten.

Art. 2
Als durch die FMH anerkannte Fachorganisation verpflichten sich die Fachgesellschaft (FG) und deren Mitglieder auf die Einhaltung der FMH-Statuten.

Aufgaben und Funktion der FG sind in Art.19 der FMH-Statuten definiert.

Namentlich vertritt sie die Fachärzte FMH für Tropen- und Reisemedizin bei der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte, den kantonalen Ärztegesellschaften sowie bei den Fachgesellschaften der anderen medizinischen Disziplinen.

Die FG wählt den/die ihr statutarisch zustehenden Delegierten in die Ärztekammer.

Die FG erarbeitet die Richtlinien für Weiter- und Fortbildung für Tropen- und Reisemedizin im Rahmen der entsprechenden Reglemente der FMH und lässt diese durch die FMH genehmigen. Sie organisiert die Facharztprüfung.

Die FG setzt sich für einen hohen Qualitätsstandard tropen- und reisemedizinischer Tätigkeit ein, wie sie im Weiterbildungsprogramm definiert ist. Sie setzt sich zudem für die standespolitischen und wirtschaftlichen Anliegen ihrer Mitglieder ein und berät Aerzte und die Öffentlichkeit in tropen- und reisemedizinischen Belangen.

Sie vollzieht die übrigen auf statutarischen Grundlagen basierenden Beschlüsse der FMH.


Mitgliedschaft

Art. 3
Ordentliche Mitglieder der Gesellschaft können Aerzte werden, die Inhaber des Eidgenössischen Arztdiploms und des Facharzttitels FMH für Tropen- und Reisemedizin sind, der Verbindung der Schweizer Aerzte sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Tropen- und Reisemedizin und Parasitologie angehören.

Mitglieder der Schweizerischen Gesellschaft für Infektiologie können als assoziierte Mitglieder ohne Beitragspflicht aufgenommen werden.

Als ausserordentliche Mitglieder können alle anderen an Tropen- und Reisemedizin interessierten Ärzte aufgenommen werden.

Die Generalversammlung kann auf Antrag Ehrenmitglieder mit den Rechten eines ordentlichen Mitglieds ernennen.

Art. 4
Gesuche um die Aufnahme als Mitglied der Gesellschaft sind schriftlich, zusammen mit den Belegen über die in Art. 3 beschriebenen Aufnahmebedingungen an den Präsidenten zu richten. Ueber die Mitgliedschaft entscheidet die Generalversammlung auf Antrag des Vorstandes.

Art. 5
Die ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder sind bei Wahlen und Abstimmungen in der Generalversammlung oder auf schriftlichem Wege (Urabstimmung) stimmberechtigt und können als Mitglieder der Organe der Gesellschaft gewählt werden.

Die ausserordentlichen und assoziierten Mitglieder nehmen an den Versammlungen und Veranstaltungen der Gesellschaft teil, haben jedoch weder aktives noch passives Stimm-und Wahlrecht.

Art. 6
Die Mitgliedschaft endet:
  • mit dem Austritt: Der Austritt kann mit schriftlicher Mitteilung an den Präsidenten jederzeit erklärt werden. Er hat sofortige Wirkung. Davon unbesehen hat das Mitglied sämtliche Verpflichtungen mit Einschluss der Verpflichtungen des laufenden Geschäftsjahres zu erfüllen.

  • unmittelbar bei Wegfall einer der in Art. 3 genannten Bedingungen der Mitgliedschaft. Ein ordentliches Mitglied, das zwar nicht mehr die Bedingungen der ordentlichen, wohl aber der ausserordentlichen Mitgliedschaft erfüllt, kann die Umteilung zur Gruppe der ausserordentlichen Mitglieder ohne neues Aufnahmeverfahren verlangen.

  • durch Ausschluss. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet die Generalversammlung auf Antrag des Vorstandes in geheimer Abstimmung. Der Beschluss über den Ausschluss eines Mitgliedes wird mit der Mehrheit von 2/3 der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Ein Ausschluss ohne Angabe der Gründe ist gestattet.

  • mit dem Tod des Mitgliedes.

Art. 7
Die Organe der Gesellschaft sind:
  • die Generalversammlung (GV)

  • der Vorstand

  • die Rechnungsrevisoren


Generalversammlung

Art. 8
Die GV ist das oberste Organ der Gesellschaft. Alle Mitglieder der Gesellschaft nehmen an der GV teil; stimmberechtigt sind nur die ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder.

Die Präsidenten der Schweizerischen Gesellschaft für Tropen- und Reisemedizin und Parasitologie sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Infektiologie werden zu allen GV eingeladen.

Die GV wird mindestens einmal jährlich vom Vorstand mit schriftlicher Mitteilung und Angabe der Traktanden einberufen. Ort und Datum der ordentlichen GV müssen mindestens drei Monate zum voraus bekannt gegeben werden; spätestens zwei Wochen vor dem Termin muss die schriftliche Einladung der Mitglieder mit Angabe der Traktanden der Post übergeben werden.

Ausserordentliche GV können vom Vorstand jederzeit nach Bedarf unter Einhaltung einer Einladungsfrist von zwei Wochen einberufen werden. Der Vorstand ist zur Einberufung einer ausserordentlichen GV verpflichtet, wenn ein entsprechendes Begehren von einem Fünftel der ordentlichen Mitglieder schriftlich und mit Angaben der Traktanden gestellt wird.

Die GV ist für alle Entscheidungen und Wahlen zuständig, die die Statuten nicht ausdrücklich einem anderen Organ übertragen.

Art. 9
Die Abstimmungen der GV werden in der Regel offen, die Wahlen geheim durchgeführt, sofern die GV, mit einfachem Mehr, nicht anders beschliesst.


Vorstand

Art. 10
Der Vorstand umfasst 6-7 Mitglieder. Er besteht aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, dem Kassier, dem Aktuar, dem Fortbildungsbeauftragten und ein bis zwei Beisitzern. Der Präsident und die Vorstandsmitglieder werden von der GV für eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt. Eine Wiederwahl für zwei weitere Amtsperioden ist möglich. Der Vorstand konstituiert sich selbst.

Art. 11
Der Vorstand führt die Geschäfte der Gesellschaft und veranlasst das Erforderliche zur Erreichung des Vereinszwecks im Sinne der statutarischen Bestimmungen und in Ausführung der Beschlüsse der GV.

Der Vorstand ist befugt, Kommissionen ein- und abzusetzen.

Der Präsident leitet Vorstand und GV und vertritt die Gesellschaft nach aussen. Zusammen mit einem zweiten Vorstandsmitglied führt er die rechtsverbindliche Unterschrift der Gesellschaft.

Der Kassier führt die Rechnung der Gesellschaft, verwaltet Kasse und Vermögen und ist für den Eingang der Jahresbeiträge verantwortlich.

Der Aktuar führt die Beschlussprotokolle über die Beratungen des Vorstandes und der GV und entlastet den Präsidenten von den schriftlichen Arbeiten.


Rechnungsrevisoren

Art. 12
Die GV wählt für jeweils eine Amtsdauer von drei Jahren zwei Mitglieder als Rechnungsrevisoren. Sie prüfen Rechnungsführung und Abschluss aufgrund der Belege und erstatten der GV Bericht und Antrag zur Genehmigung der Rechnung und Entlastung des Kassiers.


Finanzen, Verbindlichkeiten der Gesellschaft

Art. 13
Zur Deckung der finanziellen Bedürfnisse erhebt die Gesellschaft von den ordentlichen und ausserordentlichen Mitgliedern einen Jahresbeitrag. Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der GV im Zuge der Festlegung des Budgets bestimmt. Der Jahresbeitrag beträgt jedoch höchstens Fr. 250.-. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

Die Mitglieder des Vorstandes, die Mitglieder der von der GV eingesetzten Sonderkommissionen und die Rechnungsrevisoren haben Anspruch auf Spesenvergütung. Im Übrigen leisten sie ihre Arbeit ehrenamtlich.

Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.


Änderung der Statuten, Auflösung der Gesellschaft

Art. 14
Anträge zur Änderung der Statuten werden vom Vorstand auf eigene Initiative oder auf Begehren von einem Fünftel der ordentlichen Mitglieder zu Handen der GV vorbereitet.

Der Entscheid über eine Änderung der Statuten wird von der GV getroffen. Erforderlich ist eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder.

Art. 15
Die Bestimmungen über die Änderung der Statuten gelten sinngemäss für ein Verfahren zur Auflösung der Gesellschaft. Beschliesst die GV mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden, stimmberechtigten Mitgliedern die Auflösung der Gesellschaft, so ist der Vorstand gehalten, binnen drei Monaten eine ausserordentliche GV einzuberufen, die mit einfachem Mehr über den Auflösungsbeschluss befindet. Wird der Auflösungsbeschluss in der zweiten Versammlung nicht bestätigt, so fällt er ausser Akt und Traktanden und kann frühestens an der nächsten ordentlichen GV wieder vorgelegt werden.

Bestätigt die zweite Versammlung den Auflösungsbeschluss, so führt der zuletzt amtierende Vorstand die Liquidation der Gesellschaft durch. Ein nach durchgeführter Liquidation verbleibendes Vermögen fällt an die Schweizerische Gesellschaft für Tropen- und Reisemedizin und Parasitologie.




21.8.2001/es
   Fachgesellschaft für Tropen- und Reisemedizin FMH